M/U # 1801-1872 – 31.12.2011-08.07.2012

M/U # 1801 – 31.12.2011 – Hamburg (Billerhuder Insel) – 5. Billerhuder Insel Marathon (Winter-Edition, 43,5 km) – 6.22.38 h – 10. Ges., 2. M55, 2 °C, wechselhaft, auch gelegentlich Sonne, komplett mit Günter Heyer, 150. M/U im Jahr 2011

M/U # 1802 01.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Alain Mimoun Marathon – 6.14.36 h – 3. Ges., 2. M55, 8-13 °C, teilweise Sprühregen, erste Runde mit Peter Kummer, 2 x eine Runde zwischendurch mit Rainer Pufahl, sonst allein, Bummellauf mit zwei gleichen Hälften

M/U # 1803 – 04.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – James Bond Marathon – 6.13.06 h – 1. Ges., 1. M55, 4-6 °C, teilweise Niesel und Orkanböen, an einer Stelle lag eine große in der letzten Nacht umgestürzte Birke auf dem Weg, Start in die Dämmerung hinein, komplett mit Christine Schroeder

M/U # 1804 – 07.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Maximilian Kolbe Marathon – 6.24.37 h – 3. Ges., 1. M55, 8 °C, teils Regen, komplett mit Peter Wieneke, Bummellauf

M/U # 1805 – 08.01.2012 – Kevelaer – 10. LLG Honigkuchen Marathon – 5.08.46 h – 286. Ges., 251. Mann, 26. M55, 8 °C, wechselhaft, teils Schauer (auch mit Hagel), teils Sonne (auch gleichzeitig) und Wind, komplett mit Christine Schroeder, beste Zeit seit Fehmarn Marathon im Juni 2011, 1500. reiner Marathon! (1666. M/U für Sigrid Eichner, 1761. Marathon für Horst Preisler)

M/U # 1806 – 11.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Charlotte Buff Marathon – 6.06.37 h – 1. Ges., 1. M55, 8-9 °C, trocken, erste 2 Runden bei Tageslicht, dann im Dunklen, komplett mit Christine Schroeder, negative split um 3.21 min

M/U # 1807 – 14.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Jan Fedder Ultra-/Marathon – 5.52.21 h (Marathon) bzw. 7.02.51 h (50 km) – 4. Ges., 2. M55 (Marathon) bzw. 2. Ges., 1. M55 (50 km), 0-4 °C, Raureif, Sonne, 1. Runde mit Peter Kummer, 2.-8. Runde solo, 9. Runde mit Joachim Neuhaus und Peter Kummer, 10. Runde - Mitte 14. Runde mit Peter Wieneke gebummelt, Mitte 14. - 19. Runde mit Christine Schroeder

M/U # 1808 – 18.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Arno Schmidt Marathon – 6.26.37 h – 6. Ges., 1. M55, 3-4 °C, Regen, Runde 1-9 mit Christine Schroeder, Runde 10-14 mit Joachim Neuhaus, dann solo, ungemütlicher Bummellauf in der Dunkelheit (ab 4. R.)

M/U # 1809 – 21.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Sam Peckinpah Marathon – 6.26.37 h – 5. Ges., 2. M55, 7 °C, überwiegend feiner Regen, erste 6,3 Runden zusammen mit Peter Kummer, dann solo

M/U # 1810 – 22.01.2012 – Vejle / DEN – 3. Dr. Nielsen Vinterhygge-Marathon – 5.32.42 h – 333. Ges. (keine AKs ausgewiesen), 0-4 °C, teils Sonne, komplett mit Christine Schroeder, erste 17 km auch mit Peter Wieneke, 2. Halbmarathon nur 18 sec langsamer als der 1. HM, nach dem Lauf Sauna und super-gutes Büffet; 3. Teilnahme, d. h. Serie noch vollständig

M/U # 1811 – 25.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Katarzyna Szlachetka Marathon – 6.58.42 h – 1. Ges., 1. M55, +2 - -2 °C, klar, ab 4. Runde dunkel, zusammen mit Kasia Szlachetka, Christine Schroeder und Rainer Pufahl (alle gleichauf Sieger!), sehr langsam, aber mit extrem viel Spaß

M/U # 1812 – 28.01.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Pete ‘The Train’ Morris Marathon – 6.34.03 h – 8. Ges., 1. M55, 0-3°C, Schnee- und Eisglätte, bedeckt, komplett mit Günter Heyer, nach Auftaktstück mit Spikes

M/U # 1813 – 29.01.2012 – Oldendorf – 13. Winterlauf (45 km) – 6.10.03 h – 11. Ges., 1. M55, -3 °C, Strecke leicht schneebedeckt, erste Hälfte teils mit Christine Schroeder, teils mit Peter Wieneke, dann solo, selbst-gestoppte Zwischenzeit an der Marathon-Marke: 5.44.37 h

M/U # 1814 – 01.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Karl Dall Marathon – 6.53.37 h – 4. Ges., 1. M55, -6 (wie -11 °C) - -11 °C (wie -16 °C!), wolkenloser, klarer Winterabend, erste 6,3 Runden mit Peter Wieneke, später einige Runden mit Christine Schroeder und Rainer Pufahl, negative split um 11.58 min

M/U # 1815 – 03.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Henning Mankell Marathon – 6.12.23 h – 3. Ges., 1. M55, -11 °C, ab 4. Runde dunkel, sternenklar, zunehmender Halbmond, komplett mit Christine Schroeder

M/U # 1816 – 04.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Alice Cooper Marathon – 6.33.41 h – 3. Ges., 1. M55, -10 - -6 °C, sonnig, komplett mit Bodo Makuszies

M/U # 1817 – 05.02.2012 – Kiel-Holtenau – 16. 3-Leuchttürme-Lauf (43,9 km) – 6.39.25 h – Gruppenlauf (bis km 25,3 in einer großen Gruppe, danach in diversen kleinen Gruppen), -12 - -6 °C, sonnig, herrlicher Winterlauf!

M/U # 1818 – 10.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Ken McArthur Marathon – 7.30.37 h – 2. Ges., 1. M55, -6 °C, bedeckt, ab der 4. Runde dunkel, komplett zusammen mit Peter Wieneke (der trotz riesiger Stablampe sehr schlecht sah, teils geführt werden musste und zuletzt – total schief – wegen Rückenproblemen viel ging)

M/U # 1819 – 11.02.2012 – Hamburg (Öjendorfer Park) – Schnee- und Eis-Marathon – 6.18.29 h – 56. Gesamt, 45. Mann, 9. M55, -6 °C, bedeckt, erste 3 Runden mit Peter Wieneke, dann solo

M/U # 1820 – 18.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Nikos Kasantzakis Marathon – 6.03.12 h – 4. Ges., 2. M55, 4-6 °C, bedeckt, teils Niesel, Strecke aufgeweicht, teils matschig, erste 12,3 Runden zusammen mit Siggi Schmitz, Runde 13 mit Peter Kummer, letzte 3 Runden dann solo

M/U # 1821 – 19.02.2012 – Hamburg (Elbinsel Kaltehofe) – 3. Marathon ums Elbwasserwerk Kaltehofe (44,272 km) – 7.25.37 h – 8. Ges., 2. M55, 3-6 °C, wechselhaft mit Nieselregen, Sonnenschein und kaltem Wind, Foto- und Bummellauf, komplett mit Peter Wieneke

M/U # 1822 – 22.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Heinrich Hertz Marathon – 6.24.12 h – 3. Ges., 1. M55, 6-8 °C, bedeckt, teils Regen, Strecke aufgeweicht, teils matschig, erste 6,3 Runden zusammen mit Erika Köhn, dann solo

M/U # 1823 – 25.02.2012 – Kiel – 18. famila Kiel Marathon – 5.23.37 h – 221. Ges., 192. Mann, 20. M55, 6-8 °C, wechselhaft mit etwas Sonne, etwas Wind und einigen wenigen Regentropfen, solo gelaufen, 2.-„beste“ Laufzeit bislang im Jahr 2012

M/U # 1824 – 29.02.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Max-J. Halhuber Marathon – 6.25.00 h – 3. Ges., 1. M55, 9 °C, bedeckt, teils feiner Nieselregen, erste 8,3 Runden zusammen mit Christine Schroeder, Runde 2-5 zudem auch mit Peter Wieneke, Runde 11-14 zusammen mit Rainer Pufahl, Rest solo, negative split um 5.25 min

M/U # 1825 – 04.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Alan Sillitoe Marathon – 6.07.37 h – 12. Ges., 2. M55, 8 °C, wechselhaft, trocken, komplett mit Peter Wieneke, teilweise auch mit Christine Schroeder, Peter Schoog, Joachim Neuhaus

M/U # 1826 – 07.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Heinz Rühmann Marathon – 6.09.27 h – 5. Ges., 2. M55, 3 °C, Nieselregen, fast komplett mit Christine Schroeder, einige Runden auch mit Rainer Pufahl bzw. Peter Wieneke, ab etwa HM dunkel

M/U # 1827 – 10.03.2012 – Hamburg (Öjendorfer Park) – Frühlings-Marathon – 5.35.44 h – 56. Ges., 49. Mann, 5. M55, 6-10 °C, trocken, teilweise sonnig, ab 3. Runde zusammen mit Christine Schroeder, teilweise auch mit Günter Heyer bzw. Helmut Braun; spontaner Marathon nach ausgefallener Kongressteilnahme; 7.08 min schneller als im Vorjahr 

M/U # 1828 – 11.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Harald zur Hausen Marathon – 6.12.19 h – 3. Ges., 2. M55, 6-8 °C, trocken, komplett mit Bodo Makuszies und teilweise auch mit Peter Kummer

M/U ohne Nummer – 14.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Wolfgang Petersen Marathon – 6.17.02 h – 3. Ges., 1. M55, 8 °C, trocken, ab HM dunkel, 6,3 Runden mit Wolfgang Kahlert, dann solo im Ultratrott; Anmerkung: Da Wolfgang Kahlert aus dienstlichen Gründen nicht durchlief (und dies auch schon vor dem Lauf wusste) und andererseits Peter Wieneke einen Frühstart wahrnahm, waren beim Hauptstart nicht die erforderlichen drei Starter/Finisher, so dass dieser Lauf nicht der 100MC-Zählordnung in der Fassung von 2010 entspricht. Ich werde ihn daher nicht mitzählen und habe dies auch der 100MC-Statistikerin mitgeteilt.

M/U # 1829 – 16.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Georg Simon Ohm Marathon – 6.14.57 h – 2. Ges., 1. M55, 12-6 °C, trocken, frühlingshaft, ab kurz vor HM dunkel, letzte 2 Runden aufziehender Nebel, ab Dämmerung massive Krötenwanderung, komplett mit Christine Schroeder

M/U # 1830 – 18.03.2012 – Heidmoor – 1. Zweispurbetontrassenmarathon (RD Arne Franck) – 5.35.09 h - 23. Ges., keine AK-Wertung, ca. 10 °C, wechselhaft mit Sonne, leichtem Wind und einigen wenigen Regentropfen, rechteckiger 10-Runden-Kurs, komplett mit Christine Schroeder und größtenteils auch mit Bodo Makuszies

M/U # 1831 – 21.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Julius Wolff Marathon – 5.51.37 h – 3. Ges., 1. M55, 14 –> 5 °C, trocken, ab 10 Runde im Dunklen, nur noch wenige Kröten auf Wanderschaft, erste 6,3 Runden mit Christian Pflügler, letzte 5 Runden mit Christine Schroeder

M/U # 1832 – 24.03.2012 – Kliplev – Sønderborg / DEN – Motorvejsløbet (M51) – 5.32.45 h – 208. Ges. – 5-14 °C, erst bedeckt, dann Sonne pur, mit Christine Schroeder und Peter Wieneke, erste 23 km auch mit Elisabeth Skibstedt, einmaliger Lauf!

M/U # 1833 – 25.03.2012 – Hamburg (Billerhuder Insel) – 6. Billerhuder Insel Marathon (Frühlings-Edition, 43,5 km) – 6.50.37 h – 11. Ges., 2. M55, 5-18 °C, erst bedeckt, dann Sonne pur, Foto-/Bummellauf mit Peter Wieneke

M/U # 1834 – 28.03.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Sepp Herberger Marathon – 6.17.51 h – 3. Ges., 2. M55, 16 –> 9 °C, sonnig, ab 11. Runde im Dunklen, nur noch wenige Kröten auf Wanderschaft, erste 7,3 Runden sowie 13.-16. Runde mit Christine Schroeder, dazwischen Runde 1-6 auch mit Gabriele Mayer und Runde 10-14 mit Joachim Neuhaus

M/U # 1835 – 31.03.2012 – Kiel-Holtenau – 15. (und letzter!) Holtenauer Geländemarathon – 6.12.01 h – 43. Ges., 9. M55, 5-9 °C, sehr wechselhaft, teils kalter, böiger Wind, einmal kurz Schneegrieseln, zuletzt Sonne, komplett mit "Kaleu" Günter Heyer, 12. Teilnahme

M/U # 1836 – 01.04.2012 – Midlum/Madlem – 1. Föhr Marathon – 5.40.08,4 h – 120. Ges., 100. Mann, 17. M55, 5-9 °C, sehr wechselhaft, rund 22 km Gegenwind (Stärke 5, in Böen 6-7), kurzer Hagelschauer, sehr schöne Veranstaltung, komplett mit Christine Schroeder, Insellauf # 46

M/U # 1837 – 04.04.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Anthony Perkins Marathon – 6.54.37 h – 3. Ges., 1. M55, 8-2 °C, wolkenloser Himmer, ab 11. Runde dunkel, komplett mit Peter Wieneke, teilweise auch mit Christine Schroeder

M/U # 1838 – 06.04.2012 (Karfreitag) – Hamburg (Teichwiesen) – Günter Herburger Marathon – 6.29.05 h – 8. Ges., 1. M55, 2-8 °C, strahlend blauer Himmel, seit Vortag erkältet und sicherheitshalber unter Antibiotikum, daher entspannter Bummellauf, komplett mit Helmut Braun

M/U # 1839 – 11.04.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Caren Miosga Marathon – 6.15.54 h – 4. Ges., 2. M55, 14-5 °C, anfangs Regen, 1. Runde mit Peter Wieneke, 4.-15. Runde mit Joachim Neuhaus, Regenerationslauf nach schwerer Erkältung

M/U # 1840 – 14.04.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Ritchie Blackmore Marathon – 5.58.53 h – 4. Ges., 1. M55, 5-12 °C, wechselhaft, aber trocken, komplett mit Peter Kummer, teils auch mit Joachim Neuhaus, Klönschnack- und Regenerationslauf, 100. Marathon/Ultra als Nummer 1 der Weltrangliste!

M/U # 1841 – 18.04.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Jochen Rindt Marathon – 5.58.55 h – 3. Ges., 1. M55, 14-6 °C, heiter, letzte 6-7 km im Dunklen, komplett mit Christine Schroeder, erste 4,3 Runden auch mit Alexander Heemcke

M/U # 1842 – 21.04.2012 – Hamburg (Altenwerder) – 3. Altenwerder Marathon (FEM Lost Places Marathon # 14) – 5.51.37 h – 6. Ges., 1. M55, Auftaktstück + 27 Runden, 16-9 °C, wechselhaft, nach knapp 4 Stunden 20 Minuten Regen, zusammen mit Christine Schroeder und Peter Wieneke

M/U # 1843 – 22.04.2012 – Hamburg (Freihafen) – Marathon auf der Freihafenelbbrücke von 1926 (FEM Brücken-Marathon # 3) – 6.07.22 h – 4. Ges., 1. M55, 50 x H/R, ca. 12 °C, wechselhaft, zuletzt auch Regenschauer, teilweise zusammen mit Christine Schroeder

M/U # 1844 – 25.04.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Albert Uderzo Marathon – 5.58.52 h – 3. Ges., 1. M55, ca. 14 °C, heiter, letzte 5-6 km im Dunklen, komplett mit Christine Schroeder

M/U # 1845 – 28.04.2012 – Röttelmisch (bei Jena) – 2. Obstwein-Marathon des USC Jena – 8.06.00 h – Gruppenlauf, kein Wettkampf, 1200 Höhenmeter, 30 °C (!), unterwegs mehrere Besichtigungsstopps sowie 5 Verpflegungspunkte mit Honig, Wurst, Ziegenkäse, Räucherfisch und Kuchen aus der Region sowie mit jeweils verschiedenen sortenreinen Apfel- und Birnenweinen

M/U # 1846 – 29.04.2012 – Königstein -> Dresden – 15. RENTA Oberelbe Marathon – 6.01.16 h – 829. Ges., 53. M55, 31°C (!), Sonne pur, von km 2 bis km 40 mit Besenfahrrad-Begleitung, dann noch zwei Läufer überholt (einer war eh noch hinter)

M/U # 1847 – 01.05.2012 – Jelcz-Laskowice / POL – XI Maraton Jelcz-Laskowice Memorial Barbary Szlachetki – 6.11.44 h – 137. Ges., 18. M-55, 29 °C (!), Sonne pur, 2.50 min hinter Kasia Szlachetka, ca. 33 min vor den beiden letzten Finishern

M/U # 1848 – 04.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Peter Genz Marathon – 6.31.54 h – 2. Ges., 1. M55, ca. 14 °C, vereinzelt Nieselregen, letzte 9-10 km im Dunklen, komplett mit Christine Schroeder, Rund 1, 5-6 und 13-14 auch mit Rainer Pufahl, völlig müde nach schwerer Woche

M/U # 1849 – 06.05.2012 – Hannover – (22.) TUI Hannover Marathon – 5.22.57 h – 1254. Mann, 93. M55, 11 °C, erste Streckenhälfte mit Christine Schroeder & Helmut Braun, der sich nach HM mit einer schon vor dem Start angesagten Gehpause zurückfallen ließ, zweite Streckenhälfte dann nur mit Christine Schroeder, nur 67 sec langsamer als die erste Hälfte, zweitbeste Saisonzeit 2012, 22. Teilnahme & 22. Finish, damit Serie weiterhin intakt!

M/U # 1850 – 09.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Wim Thoelke Marathon – 7.01.15 h brutto / 6.51.12 h netto (nach Abzug des Zeitverlustes durch Verfolgung dreier Diebinnen und Rücktransport des Diebesguts) – 3. Ges., 1. M55, 18-20 °C, wenige Minuten Sommerregen, letzte 9-10 km im Dunklen, komplett mit Günter Heyer, Bummellauf

M/U # 1851 – 12.05.2012 – Eisenach -> Schmiedefeld – 40. GutsMuths Rennsteiglauf (Supermarathon, 72,7 km, 1470 Höhenmeter Anstiege / 969 Höhenmeter Abstiege) – 11.40.04 h – 2081. Mann, 230. M55, 3 °C (Inselsberg) bis 12 °C, ab Grenzwiese (ca. km 26-27) zusammen mit Ines Hofmann (Leipzig), 16. Teilnahme am „langen Kanten“

M/U # 1852 – 13.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Daphne Du Maurier Marathon – 6.32.20 h – 5. Ges., 1. M55, 12-17 °C, sonnig, Muskelverhärtung in der linke Wade, komplett mit Erika Köhn, Lockerungslauf

M/U # 1853 – 17.05.2012 – Daugbjerg Kalkmine / DEN – 3. Mønsted Kalkmine & Underground Marathon  – 5.55.21 h – ???. Ges., 12-15 °C, wechselhaft, sehr anspruchsvolle Strecke mit mehr als 1000 Höhenmetern, dabei je viermal durch die Mønsted Kalkmine und die Daugbjerg Kalkmine, komplett mit Christine Schroeder

M/U # 1854 – 20.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Gerd Rubenbauer Marathon – 6.16.14 h – 7. Ges., 2. M55, 15-27 (!) °C, sonnig, etwas müde, Runde 1-4 sowie 11-15 mit Christine Schroeder, sonst solo

M/U # 1855 – 23.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Anth Courtney Marathon – 6.21.23 h – 4. Ges., 2. M55, 28-20 (!) °C, sonnig, etwas müde, Runde 1-5 sowie 11-15 mit Christine Schroeder, Runde 13-15 auch mit Peter Kummer, sonst solo

M/U # 1856 – 26.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Zola Budd Ultra-/Marathon – Marathon: 6.32.49 h – 10. Ges., 2. M55, 25 °C, Sonne pur, komplett mit „Kaleu“ Günter Heyer – 50 km: 7.44.42 h – 4. Ges., 1. M55, restliche 3 Runden solo

M/U # 1857 – 27.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Sir John Douglas Cockcroft KCB OM Ultra-/Marathon – Marathon: 6.33.39 h – 7. Ges., 1. M55, 25 °C, Sonne pur, ab 4. Runde mit Joachim Neuhaus – 50 km: 7.47.59 h – 4. Ges., 1. M55, restliche 3 Runden ebenfalls mit Joachim Neuhaus

M/U # 1858 – 28.05.2012 – Hamburg (Wohldorfer Wald) – 2. Kleinbahn Wohldorf - Ohlstedt Marathon (LPM # 15) – 6.19.42 h – 6. Ges., 1. M55, 26 °C, 16 Runden (Pendelstrecke), je hälftig in der Sonne und im Schatten

M/U # 1859 – 30.05.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Heribert Fassbender Marathon – 6.41.59 h – 4. Ges., 1. M55, 17 °C, trocken, mit Peter Wieneke, teilweise auch mit Christine Schroeder

M/U ohne Wertung – 02.-03.06.2012 – Birmingham -> London (GBR) – 18th Grand Union Canal Race (145.4 Miles) – Abbruch bei Meile 107 in 32.30 h – DNF, tags 10-15 °C, nachts 5-10 °C, anhaltend Regen, bis Meile 50 mit Christine Schroeder, dann solo, Abbruch wegen akuter Sehenscheidenentzündung der Fußhebersehnen rechts

M/U # 1860 – 08.06.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Jürgen von der Lippe Marathon – 6.45.36 h – 4. Ges., 1. M55, 20-12 °C, trocken, solo, Regenerationslauf, im Schlussdrittel wieder Probleme mit den Fußhebersehnen rechts

M/U # 1861 – 10.06.2012 – Langeln – 4. Langelner Hügelgräber-Marathon – 6.07.01 h – 48. Ges., 3. M55, 17 °C, wechselhaft, komplett zusammen mit Kaleu Günter Heyer & ab Runde 3 auch mit Christine Schroeder

M/U # 1862 – 15.06.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – „helmut sein dreihundertster mara“ – 6.28.58 h – 3. Ges., 1. M55, 21 °C, komplett mit Christine Schroeder, Helmut Braun und Julian Braun, sehr lustiger, kommunikativer Lauf!

M/U # 1863 – 16.06.2012 – Raisdorf – 15. Rosensee-Marathon – 7.01.37 h – 11. Ges., 8. Mann, 1. M55, 22 °C, drückend, anspruchsvolle 11-Runden-Strecke, komplett zusammen mit Kaleu Günter Heyer & meist auch Peter Wieneke

M/U # 1864 – 17.06.2012 – Hartenholm – 5. Segeberger Forst Marathon – 6.09.40 h – 37. Ges., 3. M55, 23 °C, drückend, vier große und drei kleine Runden, 1. Runde zusammen mit Hellmut Siegert, dann solo, 2. Hälfte 2.12 min langsamer als die 1. Hälfte

M/U # 1865 – 23.06.2012 – Hamburg-Allermöhe – 4. Allermöher Triple-Marathon (5-Uhr-Start) – 5.55.37 h – 25. Ges., 2. M55, 16-23 °C, meist sonnig, wenig Wolken, teilweise frische Brise, 16 Runden im Gegenuhrzeigersinn, erste 11 Runden allein, dann die letzten 5 Runden zusammen mit Peter Wieneke, 2. Hälfte 5.49 min langsamer als die 1. Hälfte

M/U # 1866 – 23.06.2012 – Hamburg-Allermöhe – 4. Allermöher Triple-Marathon (11-Uhr-Start) – 6.47.42 h – ??. Ges., ?. M55, 23 °C, meist sonnig, wenig Wolken, teilweise frische Brise, 16 Runden im Uhrzeigersinn, Start nur gut 4 Minuten nach Finish des vorigen Marathons (!), komplett zusammen mit Günter Heyer (sein 250. M/U!), 2. Hälfte 7.34 min langsamer als die 1. Hälfte

M/U # 1867 – 27.06.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Hans Spemann Marathon – 6.11.37 h – 3. Ges., 2. M55, 17 °C, bedeckt, Sprühregen, erste Hälfte mit Christine Schroeder, dann solo, negative split um 3.26 min 

M/U # 1868 – 29.06.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Antoine de Saint-Exupéry Marathon – 6.04.13 h – 3. Ges., 1. M55, 23 °C, 4. Runde heftiger Regenschauer, erste 4,3 Runden mit Christine Schroeder und Cornelia Feurich, danach teils solo, teils mit Christine, 2. Hälfte 1.52 min langsamer als 1. Hälfte

M/U # 1869 – 01.07.2012 – Vejle / DEN1. Frøken Nielsen Summerlight Marathon – 6.17.05 h – 88. Ges. (keine AK-Wertung), 24 °C, wechselnd bewölkt, leise Brise, schwül, komplett mit Peter Wieneke, 2. Hälfte ganz entspannt

M/U # 1870 – 04.07.2012 – Hamburg (Teichwiesen) – Sir George Everest Marathon – 5.50.50 h – 2. Ges., 1. M55, 24 °C, sonnig & trocken, erste 6,3 Runden mit Christine Schroeder, danach solo, negative split um 6.10 min 

M/U # 1871 – 07.07.2012 – Assens / DEN – 16. Int. Mjølner Marathon – 6.24.57 h – 36. Ges., 25 °C, drückend, Sonne & Halbschatten, ca. 800 Höhenmeter, komplett mit Peter Wieneke

M/U # 1872 – 08.07.2012 – Hamburg (Billerhuder Insel) – 7. Billerhuder Insel Marathon (2. Sommer-Edition, 43,5 km) – 6.55.37 h – 22. Ges., 3. M55, >25 °C, Sonne pur, drückend, nach 5 Stunden Sommerregen, komplett mit Günter Heyer

11.7.12 00:12

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen